ZIMA bringt Stadt Carré auf Schiene

ZIMA bringt Stadt Carré
auf Schiene

Urbanes Wohnprojekt im Herzen von Innsbruck vor Baustart

Innsbruck, 30.10.2020 – Im Stadtteil Wilten in Innsbruck realisiert ZIMA Tirol unter Berücksichtigung besonderer städtebaulicher Vorgaben das attraktive Stadtquartier „Stadt Carré“. In einem vielfältigen und innovativen Mix mit 248 Wohneinheiten entstehen unter anderem 48 geförderte Studentenapartments. Darüber hinaus wird das vier Baukörper umfassende Wohnquartier durch attraktive Geschäftsflächen in der Sockelzone abgerundet. ZIMA investiert in das urbane Großprojekt ca. EUR 60 Mio.

Mit dem Stadt Carré realisiert die ZIMA Unternehmensgruppe derzeit ein urbanes Landmark-Projekt im Herzen Innsbrucks, das starke Akzente in der Tiroler Hauptstadt setzen und einen nachhaltigen Lebensraum für künftige Generationen darstellen wird. Nun geht die innovative Quartiersentwicklung mit dem Startschuss für den Verkauf in die nächste Projektphase über. „Gemeinsam mit der Stadt Innsbruck und dem Gestaltungsbeirat haben wir in sehr konstruktiven Gesprächen die beste Lösung für das Geviert zwischen der Egger-Lienz-, der Andreas-Hofer- und der Sonnenburgstraße gefunden. Wir freuen uns, dass wir nun mit dem Vertrieb und den Vorarbeiten des neuen Vorzeige-Stadtquartiers beginnen können“, freut sich Alexander Wolf, Geschäftsführer der ZIMA Tirol, über diesen Meilenstein.

„Ich bin froh, dass dieses, wie ich finde, moderne und zukunftsfähige Projekt nun umgesetzt wird. Ich hoffe, dass in Zukunft viele Menschen hier ein schönes, neues Zuhause in Wilten finden werden“, zeigt sich Bürgermeister Georg Willi erfreut über das neu entstehende Stadtteilquartier im Süden von Innsbruck.

100 % City Living: Alles unter einem Dach
„Stadtleben steht für vieles, vor allem aber für das Zusammenleben unterschiedlicher Menschen, mit unterschiedlichen Lebensbiographien, Geschichten und Wurzeln. Das Stadt Carré wird dem gerecht und versammelt als Mikrokosmos Individuen, die letztendlich ein harmonisches, in sich geschlossenes Gefüge ergeben. Mit einem diversifizierten Wohnungsmix in Kombination mit attraktiven Nahversorgern, geräumigen Community-Treffpunkten als Orte des sozialen Miteinanders, einem grünen Herzen mit hoher Aufenthaltsqualität sowie einer hervorragenden Infrastruktur – und das alles unter einem Dach – so können wir nachhaltige Werte für die Zukunft schaffen“, erklärt Wolf.

Optimale Grundrisse für jede Lebenslage
Auf einer Grundstücksfläche von rund 5.200 m2 entsteht bis Ende 2023 ein vierteiliges Gebäudeensemble, das 251 moderne Wohn- und Gewerbeeinheiten mit einer Nutzfläche von rund 14.000 m² umfasst. Dabei zeichnen sich die Wohneinheiten vor allem durch ihre unterschiedlichen Grundrisstypologien aus: Die modernen Micro-Apartments (ca. 26 m2) sind die smarten Alleskönner, die unkompliziert, voll möbliert und praktisch in der Nutzung sind und so grenzenlose Freiheit auf wenig Fläche bieten. Der Fokus liegt dabei auf dem Wesentlichen, ohne dass auf Gemütlichkeit und Komfort verzichtet wird. Hier finden vor allem Singles, Studenten und Pendler ein sorgenfreies Zuhause mitten in der Stadt – aber auch sonst jeder, der gerne komfortabel und praktisch wohnt. Die Classic-Living-Einheiten gibt es in der 2-, 3- und 4-Zimmer Variante und eröffnen durch praktische Grundrisse viel Spielraum für individuelle Wünsche – ob alleine oder als Familie, hier wird ein modernes Wohnerlebnis ohne Kompromisse garantiert. Abgerundet wird der Wohnungsmix durch großräumige und äußerst wandelbare Premium-Living-Einheiten mit einer Größe ab 100 m2.

„Egal ob Micro-, Classic- oder Premium-Living, egal ob Etagen- oder Dachgeschosswohnung: Durch den vielfältigen Wohnungsmix können wir die unterschiedlichsten Ansprüche erfüllen und somit eine dynamische und vielschichtige Community innerhalb des Quartiers schaffen“, erklärt Stefan Schusterschitz vom verantwortlichen Architekturbüro Architekturb(r)auerei.

Die Vorzüge der Stadt direkt vor der Haustüre
Das urbane Großprojekt entsteht anstelle einer alten Blockrandverbauung am Südring des Innsbrucker Stadtteils Wilten und umfasst einen Neubau von vier Baukörpern, die im Sockel durch attraktive Retailangebote verbunden sind. Dazu zählt beispielsweise ein Lebensmittelmarkt im Erdgeschoss, der auf einer Fläche von über 1.900 m2 die direkte Nahversorgung der Quartiersbewohner sicherstellt. Darüber hinaus sind weitere Geschäftsflächen – etwa für ein Café, Bistro, Waschsalon und Paketshop – geplant. Als Hotspot für das soziale Miteinander im Quartier wird ein Community-Treffpunkt in Form eines rund 35 m2 großen, geräumig ausgestatteten Lounge-Bereichs im, für die Allgemeinheit zugänglichen Innenhof, etabliert. Großzügige Grünflächen wie Obst- und Kräutergärten, der direkte Zugang zu den öffentlichen Verkehrsmitteln und die Fußnähe zur Innsbrucker Innenstadt mit ihrem vielfältigen Angebot an Einkaufsmöglichkeiten sowie Bildungseinrichtungen runden das Neubauprojekt ab und machen es besonders attraktiv. Alle Wohneinheiten verfügen über Loggien oder Terrassen. Großzügige und ebenerdige Fahrradräume und die Möglichkeiten für Elektromobiliät runden das Projekt ab.

„Im Leben in der Stadt geht es auch um Komfort und Bequemlichkeit. Alles ist in Reichweite, alles wird zugänglich. Infrastruktur, Unterhaltung, Shopping, Gesundheitsversorgung und öffentliche Grünzonen, welche die Menschen zusammenbringen – und das alles direkt vor der eigenen Haustüre. Das sind die Parameter, die das Stadt Carré zu einem raumbildenden und identitässtiftenden Lebensraum machen. Kaufinteressenten können sich ab November selber ein Bild machen unter www.stadtcarre.at oder im Verkaufsbüro unweit der Baustelle“, so Wolf abschließend.

Projektdetails: das Stadt Carré, Innsbruck-Wilten

ZIMA bringt Stadt Carré
auf Schiene

KONTAKT

Wir freuen uns über Ihre Anfrage
 
 
Markus Hämmerle

Markus Hämmerle
Ihr Ansprechpartner

Ich stehe Ihnen gerne zur Seite um Ihre offenen Fragen zu beantworten.
Tel.: +43 5572 3838
E-Mail: presse@zima.at